Was sind die interRAI-Beurteilungsinstrumente?

Das Resident Assessment Instrument (RAI) wurde Ende der achtziger Jahre in den USA entwickelt. Das Ziel war es die Gesundheitssituation gefährdeter älterer Menschen in einer stationären Einrichtung zu standarisieren, strukturiert zu erfassen und eine qualitative Versorgung zu sichern und zu überwachen.

Menschen mit einer chronische Erkrankung oder einem Unterstützungsbedarf benötigen eine gute Abstimmung der verschiedenen Gesundheitsdienstleistungen.

Um die verschiedenen Gesundheitsdienstleister in InterRAI zu integrieren wurden im April 2005 eine Reihe neuer Bewertungsinstrumente veröffentlicht (interRAI Suite of Assessment Instruments). Alle Instrumente bieten die Möglichkeit mit internationalen Klassifizierungen (ICD10, ICF,..) und Codes (SNOMED) zu arbeiten. Sie bestehen aus Gemeinsamkeiten und Skalen, die je nach Kontext vervollständigt werden. Dies ermöglicht die gemeinsame Nutzung von Daten zwischen den Gesundheitsdienstleistern und sichert die Kontinuität innerhalb der Versorgung.

Kurze Screener ermöglichen eine erste Einschätzung des Zustandes der Person. Das integrierte InterRAI-Assessment-Tool ermöglicht Gesundheitsdienstleistern die Funktionen, die Gesundheit, die Bedürfnisse, Vorlieben und das Wohlbefinden der Person, die soziale Unterstützung und die Nutzung der Dienstleistungen systematisch und standarisiert zu erfassen. Algorithmen bieten zudem eine fundierte Einschätzung von Gesundheitsrisiken und –chancen. Evidenzbasierte Leitlinien helfen bei der Auswahl der geeigneten Intervention.

Wer hat Zugang zu BelRAI?

Die BelRAI-Webanwendung ist für anerkannte Dienstleister eines offiziellen Pflegeberufes in Belgien zugänglich. Es handelt sich also um folgende Personengruppen:

  • Ärzte/Ärztinnen
  • Kinesiotherapeuten/-innen
  • Krankenpfleger/-innen
  • Hebammen
  • Pflegehelfer/-innen
  • Ernährungsberater/-innen
  • Logopäden/-innen
  • Ergotherapeuten/-innen
  • ......

Entweder haben diese Personen mit ihrem Diplom einen Eintrag im Kataster der PflegeerbringerGesundheitsGesundheitsdienstleister (CoBHRA) oder sie erfüllen eine besondere Rolle bei einem Arbeitgeber, der ihnen, innerhalb eines Circle of Trust, die notwendigen Rechte erteilt.

Welche Beurteilungsinstrumente befinden sich in BelRAI die momentan einen Datenaustausch ermöglichen?

Bei BelRAI steht der Mensch im Mittelpunkt, sodass die Funktionen dessen persönlicher Lebens- und/oder Pflegesituation angepasst werden; ob zu Hause, in einem Wohn- und Pflegehaus für Senioren, einem Krankenhaus, einer palliativen Pflegeeinrichtung, einem stationären Angebot für geistige Gesundheit u. v. a. m. 

  • BelRAI Screener: zur Bestimmung der Notwendigkeit einer kompletten BelRAI-Beurteilung von Klienten mit einem Gesundheitsrisiko, zu Hause oder in einer Einrichtung lebenden Personen. 
  • BelRAI Palliativ Screener: zur Bestimmung der Notwendigkeit einer kompletten Palliative Care-Beurteilung.
  • interRAI Home Care (HC): für zu Hause lebende Personen mit komplexem Pflegebedarf.
  • interRAI Long-Term Care Facilities (LTCF): für Personen in Pflegeeinrichtungen mit komplexem Pflegebedarf.
  • interRAI Acute Care (AC): für Personen in einer Akutklinik.
  • interRAI Palliative Care (PC): für Personen mit Palliativpflegebedarf.
  • interRAI Mental Health (MH): für Personen in stationären Angeboten der psychischen Gesundheit.
  • interRAI Community Mental Health (CMH): für zu Hause lebende Personen mit einem Bedarf an psychischer Gesundheit.
Welchen Mehrwert hat BelRAI?

Der Mehrwert von BelRAI für gefährdete Personen, Gesundheitsdienstleister und Pflegeorganisationen.

Für gefährdete Personen

  • Besseres und frühzeitiges Erkennen von Problemen und Einschätzen des Pflegebedarfs, des Schweregrads und der noch vorhandenen Fähigkeiten einer Person
  • Objektive Bestandsaufnahme der Pflegebedürftigkeit
  • Beachtung der persönlichen Entscheidung mit positivem Einfluss auf die Heilung oder eine längere Aufrechterhaltung von Eigenständigkeit und Autonomie

Für Gesundheitsdienstleister

  • Standardisierte, systematische und konstante Datenerhebung
  • Wissenschaftlich validierte Algorithmen und Pflegerichtlinien
  • Ganzheitliche und umfassende Sicht über eine Person mit einem Gesundheitsrisiko, eine Pflegesituation und einen Pflegeablauf
  • Signalisierung möglicher und gegenwärtiger Probleme, Lücken, Stärken und Schwächen, Wünsche und Bedürfnisse
  • Planung, Begleitung, Überwachung und Auswertung der Pflege auf qualitativ hochwertige Weise
  • Unterstützung der multi- und interdisziplinären Zusammenarbeit
  • Vermeiden redundanter oder identischer Daten
  • Zeiteinsparung durch verbesserte Kommunikation und Datenaustausch untereinander

Für Pflegeorganisationen

  • Unterstützung beim Ressourceneinsatz, Einsicht über Unter- oder Überauslastung
  • Kontinuität im stationären und ambulanten Pflegeablauf, settingübergreifende Zusammenarbeit
  • Unterstützung der multi- und interdisziplinären Zusammenarbeit inner- und außerhalb des eigenen Pflegesettings
  • Einsicht in die Problematik der Gesundheitsprobleme und des Pflegeprofils
Was ist BelRAI nicht?

BelRAI ist keine Pflegeakte und kein Pflegeplanung. Die Gesundheitsdienstleister sind weiterhin für die eigenständige Interpretation und Verarbeitung der erhaltenen Informationen im Hinblick auf die qualitative Pflegeplanung und das Qualitätsmonitoring Qualitätssicherung und -kontrolle verantwortlich. Dies bedeutet das die fachspezifische Pflegeplanungen nach wie vor in den Patientenakten (schriftlich oder digital) geführt werden.