Als Berufskraft in Gesundheitswesen möchten Sie Ihren Klienten qualitative und angepasste Pflegeleistungen bieten. Dafür müssen Sie Ihre Patienten kennen und zwar nicht nur hinsichtlich ihrer medizinischen Vorgeschichte, sondern auch auf sozialer Ebene, hinsichtlich ihres Grades an Selbständigkeit etc. BelRAI unterstützt Sie dabei.

Mit BelRAI können Beurteilungen und die daraus abgeleiteten Berechnungen eindeutig ausgetauscht werden. Dadurch sinkt das Risiko, dass Fehler und Missverständnisse entstehen und Sie sparen Zeit. Außerdem muss der Klient niemals zweimal dieselben Fragen beantworten, sodass doppelte Arbeit vermieden wird.

Die BelRAI-Beurteilung

Jede BelRAI-Beurteilung kann als eine Momentaufnahme des Grades der Pflegebedürftigkeit Ihres Patienten aufgrund Ihres beruflichen Fachwissens betrachtet werden. Eine solche Beurteilung kann nicht modifiziert werden, es kann jedoch eine neue Beurteilung erstellt werden.  Bei den registrierbaren oder abrufbaren Daten gibt es keinerlei Beschränkung; jede Person kann alles eintragen und lesen. Jede Beurteilung ist mit einem Datum, der Uhrzeit und dem Autor versehen, sodass sie vollständig nachverfolgt werden kann.

Zugang zu BelRAI

BelRAI ist eine Online-Plattform für die Registrierung und den Austausch von Pflegeauswertungen anhand des BelRAI-Instruments.

Wie erhält man Zugang zu BelRAI?

Der Zugang ist auf zweierlei Arten möglich:

  1. Über das eigene Softwarepaket: Wenn Sie oder Ihre Organisation ein eigenes Softwarepaket verwenden, wie die elektronische Pflegeakte, können Sie den BelRAI-Webservice in Ihre Software integrieren. So haben Sie von Ihrem eigenen Paket aus Zugang zu den Daten auf der BelRAI-Plattform. Ihre Organisation ist selbst für die ordnungsgemäße Zugangsverwaltung der Gesundheitsdienstleister zu den BelRAI-Informationen verantwortlich. Die Verwendung des Webservices ist nur dann möglich, wenn Ihre Organisation Mitglied des BelRAI Circle of Trust (COT) ist. Dabei ist es unbedingt erforderlich, eine strenge Informations- und Sicherheitsregelung zu handhaben.
  2. Über die BelRAI-Webseite: Verfügt Ihre Organisation nicht über ein eigenes Softwarepaket, dann können Sie als Gesundheitsfachkraft die offizielle BelRAI-Webseite nutzen. Diese Seite ist ausschließlich mithilfe eines elektronischen Personalausweises (eID) und itsme (https://my.itsme.be/de/register) zugänglich.

Wer hat Zugang zu BelRAI?

Die BelRAI-Webanwendung ist für anerkannte Dienstleister eines offiziellen Pflegeberufes in Belgien zugänglich. Es handelt sich also um folgende Personengruppen:

  • Ärzte/Ärztinnen
  • Kinesiotherapeuten/-innen
  • Krankenpfleger/-innen
  • Hebammen
  • Pflegehelfer/-innen
  • Ernährungsberater/-innen
  • Logopäden/-innen
  • Ergotherapeuten/-innen
  • ......

Entweder haben diese Personen mit ihrem Diplom einen Eintrag im Kataster der Gesundheitsdienstleister (CoBHRA) oder sie erfüllen eine besondere Rolle bei einem Arbeitgeber, der ihnen, innerhalb eines Circle of Trust, die notwendigen Rechte erteilt.

Vorteile von BelRAI für Berufsfachkräfte im Gesundheitswesen

  • Neue Einblicke: Der multidisziplinäre Ansatz von BelRAI zwingt Sie dazu, eine breit ausgerichtete Sichtweise anzuwenden und hilft bei der Bestimmung von Lücken, Stärken, Schwächen, Wünschen und Bedürfnissen.
  • Automatische Signalisierung: Die Algorithmen hinter dem BelRAI-System erzeugen konkrete Warnmeldungen und richten die Aufmerksamkeit auf spezifische Risiken. Dadurch wird eine umfassende Pflegeplanung möglich und die allgemeine Pflegequalität wird verbessert.
  • Einheitliche Sprache: BelRAI verwendet international standardisierte Arbeitsweisen, die in allen Phasen des Pflegeablaufs gleich sind. Diese Pflegeskalen ermöglichen die Beobachtung bestimmter Aspekte über einen längeren Zeitraum hinaus.
  • Zeiteinsparung: Die in der Vergangenheit erhobenen Beurteilungsdaten bleiben weiterhin bestehen. Sollte eine neue Beurteilung erforderlich sein, so können die existierenden Daten als Ausgangspunkt verwendet werden, sodass eine doppelte Datenerhebung vermieden werden kann.  

Vorteile von BelRAI für Organisationen

  • Einsicht in Teambelastung: BelRAI kann einer Organisation Einsicht in die Über- oder Unterbelastung ihrer Teams geben.
  • Förderung der multidisziplinären Zusammenarbeit: Da wir alle dieselbe Sprache sprechen, können wir die Daten leichter zwischen verschiedenen Abteilungen und Organisationen austauschen.
  • Einsicht in die Pflegequalität: Die Ergebnisse der BelRAI-Beurteilungen liefern Aufschluss über die Qualität der Pflege und das allgemeine Wohlbefinden.
  • Pflegekontinuität: Klienten können über verschiedene Phasen hinweg und in unterschiedlichen Pflegesettings überwacht werden.

BelRAI und die Privatsphäre

Die persönlichen Privatsphäre wird gesichert. Die Daten auf der BelRAI-Webseite sind personengebunden und werden als sensible Gesundheitsdaten betrachtet. Die Zugangsregelung von BelRAI ist daher auch sehr strikt.

  • Alle Personen, die Zugang zu den Gesundheitsdaten haben, unterliegen dem Berufsgeheimnis. Sie müssen also den vertraulichen Charakter der eingetragenen Daten respektieren.
  • Als Berufsfachkraft sehen Sie lediglich die Daten von Klienten, mit denen Sie eine therapeutische Beziehung pflegen. Diese kann in eHealth, in der die Globale Medizinische Akte (GMA) aufbewahrt wird, bestimmt werden. Wenn der Patient in eine Pflegeeinrichtung aufgenommen wird, kommt automatische eine therapeutische Beziehung mit der betreffenden Einrichtung zustande.
  • Dies erteilt Ihnen jedoch nicht automatisch die Erlaubnis, Daten mit anderen Gesundheitsdienstleistern auszutauschen. Der Klient muss dem Datenaustausch erst über eine aufgeklärte Einwilligung (PatientConsent) zustimmen.
  • Die erhobenen und verarbeiteten Daten dürfen lediglich von Gesundheitsdienstleistern genutzt werden und sind keinesfalls an Dritte außerhalb der Pflegebeziehung weiterzugeben. BelRAI ist dahingehend mit einer medizinischen Akte oder einer Pflegeakte zu vergleichen.
  • Die Daten in der BelRAI-Datenbank sind verschlüsselt.

Diese Regelungen gelten nicht speziell für BelRAI, sondern für alle eHealth-Anwendungen.